Baumorakel Lärche

Baumorakel 

Baumorakel Lärche

Die Lärche lässt Dich ungeahnte Höhen erklimmen. Betrachte mit der Lärche die Welt aus einer neuen Perspektive und bereite Dich auf Neuerungen vor.

Steckbrief Lärche

Familie: Pinaceae

Gattung: Larix

Lateinisch Larox (bedeutet so viel wie ‚aus Holz gewonnener Teer‘)

Symbolik der Lärche

Die Lärche sieht zwar aus wie ein Nadelbaum, doch streng genommen gehört sie zu den Laubbäumen und wirft ihre nadelförmigen Blätter im Winter ab. Zuvor bekommen die Blätter in der Herbstzeit noch eine ausgesprochen auffällige Färbung. Lärchen gelten als lichtbedürftig, sehr harzreich und Beständig gegen jede Witterung. Der schlanke Bergbewohner wird bis zu 40 Meter hoch und bis zu 800 Jahre alt. Das Holz der Lärche ist gut für den Hausbau geeignet. Trotz ihrer schlanken Gestalt sollte man die Lärche nicht unterschätzen. Sie ist ein sehr zäher Baum. Typischerweise wächst sie in größeren Höhen und bildet ab einer Höhe von über 2000 Metern häufig die Baumgrenze.  Im Altertum galt sie als heiliger Schutzbaum und als Heimstatt für den Menschen wohl gesonnene Wesen, die auch Tiere und Berge beschützten. Die Lärchen-Feen sollten verirrten Wanderern den Weg nach Hause weisen. In Tirol stand bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts eine alte Lärche, die als besonders heilig galt. In ihrer Nähe durfte kein Brennholz geschlagen werden und es hieß, die neugeborenen Kinder würden aus ihr geholt. Die Lärche war auch ein Schutzbaum für Haus und Hof, es hieß in die Lärche schlage niemals der Blitz ein und ihr Holz könne nicht brennen. In der Walpurgisnacht wurden Türen und Fenster mit Lärchenzweigen versehen, um die Bewohner vor Hexen und ihrem Zauber zu schützen. In der sibirischen Mythologie ist der Weltenbaum eine Lärche und man fertigte hier rituelle Trommeln aus Lärchenholz und der Rauch des Feuers von brennendem Lärchenholz sollte böse Geister fernhalten.

Die Lärche zählt traditionelle zu den Mondhölzern. Ihrem Holz werden ganz besondere Kräfte nachgesagt, wenn es im Mondschein geschlagen wird.

Traumdeutung Lärche

Dem, der im Traum eine Lärche sieht oder eine Lärche fällt, dem sollen gute Erfolge in Bezug auf seine Unternehmungen bevorstehen. Eine andere Deutung ist, dass es im Leben des Träumenden eine große, doch sehr empfindsame und verletzliche Liebe gibt.

Die Lärche als Heilpflanze

Als Lichtbaum soll die Lärche Unbeschwertheit und Freude bringen.

Bei den Bachblüten gilt die Lärchenessenz als hilfreich für schüchterne, zurückgezogene Menschen, denen sie Selbstvertrauen schenken soll.

Frische Lärchenblätter befreien als Badezusatz verwendet die Atemwege. Lärchenöl wird in der Aromatherapie zur Zentrierung oder Klärung eingesetzt. Motten lieben den Lärchenduft übrigens nicht, so kann das Öl auch im Kleiderschrank gegen die lästigen Mitbewohner eingesetzt werden.

Ein Öl aus dem Harz der Lärche wird in Kosmetikprodukten und Heilsalben eingesetzt.

Baumorakel Lärchen-Karte richtig herum gezogen

Reinheit, Erneuerung, neue Perspektiven

Die Lärche hat eine luftige Ausstrahlung und dennoch zählt sie zu den zähesten Bäumen. Sie sieht aus wie ein Nadelbaum, doch sie wirft im Winter ihre Blätter ab und vertraut darauf, dass diese im Frühjahr wieder neu wachsen. Wenn die Lärche zu Dir kommt, dann nimmt sie Dich mit in die luftigen Höhen und sorgt gleichzeitig dafür, dass Du nicht den Boden unter den Füßen verlierst. Die Lärche zeigt Dir zudem, wie wichtig es ist, altes loszulassen, damit neues wachsen kann.

Begib Dich mit der Lärche in unbekannte Höhen, entdecke die Reinheit und Klarheit der Höhe und profitiere von dem Blick nach unten. Mit dem nötigen Abstand kannst Du die Dinge in Deinem Leben neu bewerten und erkennen, was wirklich wichtig ist. Das wird Dir ein unglaubliches Gefühl von Glück und Befreiung verschaffen. Atme die reine Atmosphäre des Gebirges. Konzentriere Dich auf das Wesentliche. Erhebe Dich mit der Lärche über die Welt des Verbrauchs und der Oberflächlichkeit, über Lärm und Ablenkungen. Wenn Du die weltlichen Dinge aus der Höhe betrachtest, kannst Du sie in ein neues Licht rücken. Die Lärche fragt Dich, was Dich glücklich macht. Siehe Dich genau um, um diese Frage zu beantworten. Suche Dein Glück und Deine Freude in den grundlegenden Ereignissen, Erfahrungen und Erkenntnissen in Deinem Leben, seien sie praktischer oder spiritueller Natur. Die Lärche ist ein freundlicher Überzeugungskünstler, der Dich ermutigt, das Beste aus Dir herauszuholen.

Baumorakel Lärchen-Karte auf dem Kopf gezogen

Im Schatten der Lärche: Höhenflug

Erscheint Dir die Lärche auf dem Kopf, so durchlebst Du derzeit vielleicht einen Höhenflug im negativen Sinn. Vielleicht hast Du die Bodenhaftung verloren und fühlst Dich derzeit ziellos und verloren. Dann lass Dir von der Lärche zeigen, wie Du Dich wieder erdest, indem Du Dich auf das Wesentliche konzentrierst. Ein negativer Höhenflug kann auch so aussehen, dass Du Dich zurzeit über alles Erhaben fühlst. Doch bedenke – wer hoch fliegt, kann tief fallen. Zeigst Du Dich Deinen Mitmenschen gegenüber zu arrogant, werden Dir bald die echten Freunde und Freuden ausgehen. Schau Dir von der Lärche ihre Freundlichkeit ab und lasse auch Diene Mitmenschen an Deiner positiven Ausstrahlung und Deiner Unbeschwertheit teilhaben.

Gedicht zur Lärche

Die Lärche

Wohl sich fühlend in des Mittags Strahle
Steht sie da auf der besonnten Halde,
Blickt hinab zum hellen Wiesentale,
Blickt hinauf zum finstern Tannenwalde,

Frei anmutig strebt ihr Wuchs nach oben,
Was gefällt und hübsch läßt, ist ihr eigen.
Spitzenwerk, aus klarem Grün gewoben,
Hängt herab von ihren schlanken Zweigen.

Lieblich steht das zarte Kleid der Zarten,
Wenn im Wind leicht ihre Zweige schwanken,
Ihr zu Füßen blüht ein kleiner Garten,
Überspannen von der Erdbeer‘ Ranken.

Ach, im Winter steht sie kahl und frierend,
Nicht geschützt von wärmendem Gewande,
Bis der Frühling kommt, sie also zierend,
Daß sie gleich der Schönsten ist im Lande.

Andre gibt’s von ernsterem Gesichte,
Die gewalt’ger ihre Häupter heben;
In dem dunkeln Bergwald eine Lichte,
Freut den Blick sie, kündend heit‘res Leben.

Johannes Trojan (1837 – 1915)




Schreib einen Kommentar